Andenken als Provokation ?

Wo sind die Grenzen der Freiheit und Meinungsäusserung zu suchen ? Wie definiert man diese Grenzen speziell im Vereinsrecht und in der Demokratie im Allgemeinen ? Ein Verein in Pforzheim hat diese Freiheit für sich wahrscheinlich irreversibel in eine Richtung gedreht, die nur noch mit Provokation zu beschreiben wäre. Brauchen wir die Aufregung um es besser zu machen ?

Niemand kann einem vorschreiben, wie er wem zu gedenken hat. Niemand sollte eine Demonstration verbieten, auch wenn deren Anlass noch so fraglich ist. Was ist aber, wenn sich durch eine Fackelaktion, die Mehrheit irgendwie peinlich berührt fühlt. Hat der Staat für etwa 50 Leute eine Polizeischutz-Maschinerie in 1000er-Mannstärke zu gewährleisten ? Das diskutieren wir hier. Clicken Sie bald wieder rein, wir warten noch ein paar Antworten von Behörden ab. Wenn Sie etwas dazu sagen möchten, schreiben Sie uns gerne Ihre Meinung darüber.

Wir haben das Video ungeschnitten mit O-Ton veröffentlicht, leider konnte der interessierte Besucher gar nicht an die Örtlichkeit vordringen. Wir waren einfach für Sie vor Ort am Sonntag, dem 23. Feb. 2020, genau 75 Jahre nach den Bombenangriffen, die um 19:30 Uhr auf die Stadt begannen.

es kommen noch mehr Eindrücke wenn wir alle Infos zusammen haben.
Schauen Sie mal wieder rein. Für Sie immer da wo es brennt.
und hier ein Blick auf die andere Seite. 600 Menschen bei der Gegendemo.